PM Sozialticket voll umfänglich und dauerhaft erhalten

Sozialticket voll umfänglich und dauerhaft erhalten

Bei einem Treffen der SPD-Landtagsabgeordneten Susana dos Santos Herrmann mit der SPD-Fraktion im Verkehrsverbund Rhein-Sieg stand das Thema Sozialticket ganz oben auf der Tagesordnung.

Der inzwischen angekündigte Rückzieher bei den Kürzungen der Landesmittel für das Sozialticket wurde von allen Teilnehmern begrüßt. Die vielen Proteste aus den Verkehrsverbünden sowie Wohlfahrts- und Sozialverbänden hätten Wirkung gezeigt, waren sich die Teilnehmer einig.

Zugleich zeigten sich dos Santos und der Vorsitzende der SPD-Fraktion im VRS, Dierk Timm, skeptisch. Gemeinsam fordern sie die Landesregierung auf: „Das Sozialticket muss in seinem bisherigen Umfang erhalten bleiben. Die Kürzungen nur für das Jahr 2018 zurückzunehmen reicht uns jedenfalls nicht. Daran ändert auch die gestern, 28.11.2017, im Plenum getätigte Aussage von Schwarz-Gelb nichts.“

„Wir haben den Rückzieher von Verkehrsminister Hendrik Wüst zur Kenntnis genommen.

Doch er äußert sich weiterhin nicht zur dauerhaften Sicherung des Sozialtickets“, kritisiert Timm.

Erst wolle die Regierung das Sozialticket abschaffen und nun falle ihr aufgrund der vehementen Kritik von allen Seiten auf, dass dies möglicherweise keine gute Idee sei. 

„NRW vor sozialer Kälte zu bewahren, ist weiterhin die Aufgabe der SPD.“, bekräftigt dos Santos.

„Wir bleiben an dem Thema dran, bis klar ist, dass Mobilität für alle Menschen bezahlbar bleibt.“