Kölnwahl 2020 – Vorstellung von Kandidierenden

In knapp vier Monaten ist Kommunalwahl. In Köln entscheiden die Bürger*innen dann über die OB-Position ebenso wie über die Personen, die sie im Stadtrat vertreten sollen. Die KölnSPD entscheidet am 30. Mai darüber, wer letztlich antreten wird. Vor Ort haben die Mitglieder ihre Vorschläge bereits gemacht. In lockerer Folge stelle ich hier die Personen vor, die im Bereich meines Landtagswahlkreises für die SPD antreten möchten.

Marcel Hagedorn: Ratswahlkreis Kalk, Humboldt/Gremberg 2 

Marcel Hagedorn

„Ich heiße Marcel Hagedorn, bin 29 Jahre alt und wohne in Kalk.

Ich trete für den Wahlkreis „Kalk 2“ an, der aus dem Stadtteil Kalk und Teilen von Humboldt/Gremberg (von der Trimbornstraße bis zur Wattstraße und alles westlich der Taunusstraße bis zur Kannebäckersiedlung) besteht.

Bereits heute engagiere ich mich für diese beiden Veedel besonders: Als Bezirksvertreter habe ich die Entwicklung der Hallen Kalk begleitet. Ich stelle mir ein neues Quartier vor, in dem Wohnen, Arbeiten und Freizeit möglich sind und in dem Angebote für den ganzen Stadtteil gemacht werden. Das Quartier haben wir mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam entwickelt und wollen es auch so umsetzen. Die Vereine und Initiativen, die bereits heute vor Ort wertvolle Arbeit leisten müssen erhalten und mit eingebunden bleiben.

Mein politisches Hauptthema ist die Mobilität. Kalk und Humboldt/Gremberg müssen mit Bus und Bahn gut angebunden sein. Die Linien 1 und 9 platzen heute bereits aus allen Nähten und wir brauchen dringend mehr Kapazität auf der Strecke. Außerdem möchte ich über neue Strecken nachdenken: Wieso fährt kein Bus über die Zoobrücke und verbindet Kalk direkt mit Nippes und Ehrenfeld? Wieso gibt es keinen Expressbus zur schnellen Verbindung von Mülheim, Kalk und Porz? Und auch das Radfahren muss in den Stadtteilen attraktiver werden: durch neue und sichere Radwege.

Beruflich bin ich als Rechtsanwalt tätig. Ich berate und vertrete Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Betriebsräte und setze mich für sie gegen einen meist stärkeren Arbeitgeber durch. Diese Erfahrung möchte ich auch im Kölner Rathaus nutzen und mich für Kalk und Humboldt/Gremberg einsetzen – und unsere Interessen gegenüber Stadtteilen mit größerer Lobby durchsetzen.“