Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lehrerbesoldung

PM Lehramt

Dietmar Bell
Jochen Ott

„Studie belegt: Die Landesregierung ist zum Handeln aufgefordert. Der Lehrkräftemangel verschwindet nicht durch Nichtstun.“

 

Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat am 12.07.2019 eine Studie zur Studiensituation und sozialen Lage der Lehramtsstudierenden in Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Zu den Ergebnissen der Studie erklären Dietmar Bell, wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und Jochen Ott, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion:

„Die GEW-Studie zur Studiensituation der Lehramtsstudierenden ist ein Weckruf für die Landesregierung: An unseren Schulen werden händeringend gut ausgebildete Lehrkräfte benötigt. Dafür muss die Politik die nötigen Rahmenbedingungen schaffen und das Lehramtsstudium attraktiver gestalten. Jede angehende Lehrerin und jeder angehende Lehrer die/der sein Studium aus finanzieller, sozialer Not unterbrechen oder abrechen muss, ist für die nordrhein-westfälischen Schulen einer zu viel.

Weiterlesen

PM Anhörung Lehrerbesoldung

Jochen Ott

„Gleiche Arbeit muss auch gleich entlohnt werden“

 

In einer Expertenanhörung befasste sich der Schulausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags am 22.11.2017 mit dem SPD-Antrag „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit und Sicherung der Unterrichtsversorgung“. Dazu erklärt Jochen Ott, schulpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

„Wir sehen in der Anhörung und den Einschätzungen der meisten Experten eine gute Bestätigung für unseren Antrag. Seit dem Jahr 2009 durchlaufen alle Lehramtsanwärter die gleiche und gleich lange universitäre Ausbildung. Da ist es nicht nur logisch, sondern vor allem auch gerecht, die fertig ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrer auch  gleich nach der Besoldungsstufe a 13/E 13 zu bezahlen. Wir stehen damit an der Seite der Gewerkschaft GEW und dem Verband Bildung und Erziehung (VBE). Dieser Schritt wär auch ein wichtiger Beitrag für eine Behebung des Lehrermangels und damit der Sicherung der Unterrichtsversorgung.“

PM Lehrerbesoldung

Eva-Maria Voigt-Küppers
Jochen Ott

„Ein hilfloser Versuch von Frau Gebauer, Probleme zu lösen“

Die nordrhein-westfälische Ministerin für Schule und Bildung, Yvonne Gebauer (FDP), fordert Gymnasiallehrerinnen und -lehrer, die nach ihrer Ausbildung zum Schuljahresbeginn keine Stelle erhalten haben, auf, sich zwei Jahre für das Grundschullehramt zu verpflichten, um dann eine Festanstellung zu erhalten. Dazu erklären Eva-Maria Voigt-Küppers, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und Jochen Ott, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

Weiterlesen